Das besondere Konzert: ECLAT 2018 – Trio Catch und SWR Vokalensemble

Zukunftsblicke – das sind neue Kompositionen immer, besonders intensiv vielleicht, wenn Komponisten und Interpreten zu einer ersten gemeinsamen Arbeit zusammenkommen: Johannes Boris Borowski und Sara Glojnarić trafen bei ECLAT erstmals auf die Musikerinnen des Trio Catch.

Das SWR Vokalensemble vollendete mit der Uraufführung von „voiced void“ einen langen Weg der Entstehung dieser Komposition – die ihrerseits den Blick in die Zukunft zum Thema hat. Es geht um das Messianische in der jüdischen Theologie. Und damit um die bessere Welt, die es einmal geben sollte.

 

© SWR 2, JetztMusik, 11.4.2018

Johannes Boris Borowski: „As if“
für Klarinette, Violoncello und Klavier (2017)

Sara Glojnarić: „sugarcoating #2“
für Klarinette, Violoncello und Klavier (2017)

Claus-Steffen Mahnkopf: „voiced void“
für 24 Stimmen (2008/2016)

SWR Vokalensemble
Trio Catch
Leitung: Rupert Huber

(Konzert vom 3. Februar im Theaterhaus Stuttgart)

Danke das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.