Das besondere Konzert: „Atom String Quartet“ WDR Funkhaus Köln 2019 (!!!)

Das Atom String Quartet erfindet das Streichquartett neu. Die vier jungen Musiker aus Polen siedeln es irgendwo zwischen Klassik und Jazz an. 2010 haben sich vier Absolventen der Warschauer Musikhochschule „Frederic Chopin“ zu einem Quartett formiert, und noch im selben Jahr sind sie mit dem Preis „New Hope of Music Lovers” ausgezeichnet worden.

Die Hoffnung, die die vier polnischen Musiker von Anfang an geweckt haben, hat nicht getrogen: die CDs, die das Atom String Quartet 2017 und 2018 vorgelegt hat, sind in Polen jeweils zum „Album of the Year“ gekürt worden. Die vier Streicher waren zu Gast bei den Salzburger Festspielen und bei den Berliner und Leipziger Jazztagen, um nur drei der renommierten Adressen zu nennen, bei denen es Begeisterung ausgelöst hat. Das Atom String Quartet agiert als klassisches Streichquartett und schlägt den Bogen zum Jazz. Im WDR 3 Funkhauskonzert spielt es sowohl Werke von dem polnischen Komponisten Krzysztof Penderecki als auch eigene Kompositionen.

In Flac:

Dawid Lubowicz: Medium

Krzysztof Lenczowski: Namysłowiak

Michał Zaborski: Melody of Prairie

Mateusz Smoczyński: Happy

Zbigniew Seifert: Where Are You From

Krzysztof Penderecki: Miniature Nr. 3 aus „Three Miniatures for clarinet and piano“ (Arrangement: Atom String Quartet)
Aria aus „Three pieces in old style“ (Arrangement: Atom String Quartet)

Zbigniew Seifert: Quasimodo

Atom String Quartet

Aufnahme vom 6. Juni 2019 aus dem WDR Funkhaus Köln

© WDR 3, Konzert, 25.9.2019

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.