„Drachenreiter“ oder „Tintenherz“ sind Bestseller von Cornelia Funke. Sie ist die Meisterin der Fantasy-Stories für Kinder und Jugendliche. Das „Time Magazin“ zählt sie so zu den 100 einflussreichsten Persönlichkeiten der Welt. Und sie glaubt an den Zauber des Lesens.

Mehr als 60 Bücher hat Cornelia Funke inzwischen geschrieben, die über 20 Millionen Mal verkauft wurden. Seit 15 Jahren lebt sie in Kalifornien, davor wohnte sie in Nordrhein-Westfalen und Hamburg. „Tintenherz“, ihr wahrscheinlich bekanntestes Buch, war nicht ihr erstes Buch, aber das erste, das Cornelia Funke über ihre Besessenheit mit Büchern geschrieben hat. Es ist ein Buch über die Kraft der Worte, über den Zauber des Lesens.

Studium und erste Berufstätigkeit

Nach dem Studium der Diplompädagogik in Hamburg hat Cornelia Funke zunächst als Erzieherin auf einem Bauspielplatz gearbeitet. Da ist sie grade Anfang 20.

„Da ist meine Lebensgeschichte ein gutes Beispiel, da machst du dann so einen Schlenker, der eigentlich keinen Sinn macht, weil du hasst Pädagogik. Aber das führt dich zu Erfahrungen, die ich mit Kindern gemacht habe, die wesentlich weniger behütet als ich aufwuchsen. Das machte mir so die Augen auf, dass ich deswegen dann auch so ein Buch wie ‘Herr der Diebe’ schreiben konnte.“

 

Weiter lesen

© Deutschlandfunk, Lange Nacht, 30.5.2020

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.