Chris Speed Trio – Respect For Your Toughness // Intakt CD 336

Seit seiner Ankunft in New York zu Beginn der 1990er Jahre ist der Saxofonist Chris Speed zu einem der vitalsten Improvisationsmusiker der Szene geworden durch ein Werk, das sich seit jeher breit gefächert ist und sich ausgehend von einer Basis im Jazz durch verschiedene Formen von Folk, klassischer und Rockmusik bewegt hat.

Im Lauf der letzten sechs Jahre hat der Saxofonist Chris Speed die verschiedenen Fäden seiner weit verzweigten, jahrzehntelangen Karriere gesichtet und in seinem vielseitigen Trio mit Bassist Chris Tordini und Schlagzeuger Dave King die zahlreichen forschenden Ausflüge über die durchlässigen Grenzen des Jazz hinaus zu einem äusserst präzise fokussierten Sound geformt, der dies alles mit
seinen tiefen Wurzeln in der Tradition verbindet. Mit «Respect for Your Toughness» erreicht die Gruppe eine neue Apotheose dieser Ideen. Wie bei den beiden vorangegangenen Alben des Trios werden dessen eigenständige Originale mit Standardmotiven versetzt.
Speed hat einen kraftvollen ‹sweet spot› mit seinem Trio gefunden, das eine übernatürliche Leichtigkeit erreicht, bei der Technisches, Einstudiertes und das Bewusste wegfallen und der Spirit in den Vordergrund tritt. (Aus den Liner noter von Peter Margasak)

 

released October 18, 2019

Chris Speed: Tenor Saxophone
Chris Tordini: Acoustic Bass
Dave King: Drums

Music by Chris Speed except “Can This Be Love” by Kay Swift. Recorded live at Brooklyn Recording on November 29, 2018, by Andy Taub. Additional recording production by Eivind Opsvik at greenwood Underground Studio. Mastered June 2019 by Huntley Miller HM Mastering Minneapolis. Cover art and graphic design: Jonas Schoder. Liner notes: Peter Margasak. Photo: Simone Haug.

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: