CD TIPP: zeitkratzer – zeitkratzer performs songs from the albums „Kraftwerk 2“ and „Kraftwerk“ / Karlrecords

Die Musik von Kraftwerk übt einen weltweiten Einfluss aus. Ob in Detroit oder Tokio, ihre Musik und Innovationen haben Musiker Generationen beeinflusst. Das Ensemble Zeitkratzer zählt zu den innovativsten Ensembles zeitgenössischer Musik Weltweit. Sie spielen natürlich Cage und Co., aber auch Carsten Nicolai,  Terre Thaemlitz, Keiji Haino, Yannis Xenakis oder Thobbing Gristle.

Sie haben die „Metal Machine Music“ von Lou Reed auf eine kongeniale Weise umgesetzt und damit 2007 einen Meilenstein gesetzt.

Grenzen sind ihnen nicht bekannt und so verwundert es nicht, dass sie sich der Musik von Kraftwerk zu gewand haben.

2017 war des dann soweit, Zeitkratzer brachte eine CD mit Musik aus der frühen Phase von Kraftwerk heraus. Das ist für mich die wichtigste Phase von Kraftwerk überhaupt.
Damit hat es Zeitkratzer sofort in die The Wire Playlist „Best of Bandcamp Contemporary Classical Releases geschafft“. Im Frühjahr 2019 war es dann soweit und anderes Material von Kraftwerk wurde in Dresden Hellerau aufgeführt und das Konzert mit geschnitten.

Die Kraft dieser Transformation liegt in der vollkommen klischeefreien Übertragung auf die Instrumente, wobei die ganze Bandbreite aller möglichen und unmöglichen Spielweisen ausgeschöpft wird. Sie nehmen diese Musik ernst und darin liegt auch die Kraft und die Faszination, die diese Aufnahme ausmacht.
Ich jedenfalls werde mir die Originale wieder anhören und die Zeitkatzer CD von 2017 ist Pflicht. Oder ?

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.