CD TIPP: Trondheim Voices + Asle Karstad „Rooms & Rituals“ / Grappa Musikkforlag

Um es gleich vorweg zu sagen. Da ist kein klassischer Chorgesang zu erwarten. Auch kein Ambient. Das hat eher etwas mit den Arbeiten von Meredith Monk zu tun, um mal eine Referenz zu nennen. Jedenfalls nichts um es nebenbei zu hören. Hier wird mit Stimmen, Klang und Raum experimentiert und das ist großartig !

„These voices are like no choir you ever heard. They can form pale clouds of sound, or pools of glowing light, or bright shafts of pure sound “ Richard Williams / Liner Notes

Mit den ‚Maccatrols‘, kleinen kabellosen Effektgeräten, können die Sängerinnen live Ihre eigene Stimme verändern, was zu überraschenden Klängen führt. Die sparsamen elektronischen Effekte kommen von Asle Karstadt aka Helge Stens. Die CD besteht aus Mitschnitten von diversen Auftritten, so auch vom Jazzfest Berlin 2017. Wo sie mir zum ersten Mal aufgefallen sind.

Wunderbar aufgenommen wird man eingeladen diesen Stimmen und Klang Exkursionen zu lauschen und das lohnt sich sehr. Im übrigen hat die CD ein sehr geschmackvolles Design !!!

 

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.