6 Jahre ist es her, da erschien „Geocidal“ das erste Werk vom tetema und es war ein Paukenschlag. Ich hörte sie zuerst bei einer Nachtsession Harry Lachner, ich wüsste sonst keinen Radiosender in Dt. der so etwas spielen würde, und war gleich Feuer und Flamme für dieses Projekt. Noch immer sehr beeindruckend. Nun „necroscape“ und sie entwickeln Ihre Musik weiter. Also beste Voraussetzungen für eine sehr wichtige Veröffentlichung des Jahres !

BeagleBay More of a tamer „band“ sound than the more eclectic Geocidal album (one of my favorite albums). The standout here is the Ennio Morricone closing track cover tune. Favorite track: Funerale Di Un Contadino.

released April 3, 2020

Will Guthrie: drums
Anthony Pateras: electronics/synthesizers
Mike Patton: voice
Erkki Veltheim: violin/mandolin

All music by Pateras/tētēma, except Funerale by Chico Buarque/Ennio Morricone
All vocal composition by Patton, except 9 by Pateras/Patton
Lyrics by Pateras/Patton

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.