CD TIPP: Ernest Hood – Neighborhoods / Freedom To Spend

Ein Zeitreise in die 70ziger Jahre. Nostalgisch, garantiert Analog, voller zauberhafter Melodien und gespickt mit Feldaufnahmen spielender Kinder, alter Maschinen usw. Das leben auf einen Dorf wurde hier akustisch festgehalten.

1975 von Ernest Hood als „Neighborhoods“ veröffentlicht und von „Freedom to Spend“ in liebevoller und Detailgetreuer Arbeit Remastered können wir nun zurück hören. In unserer heutigen Zeit mit unseren Hörgewohnheiten ist dies eine willkommene Abwechslung und Herausforderung. Es ist überhaupt schön festzustellen, das es mittlerweile viele Labels gibt, die sich mit der Wiederveröffentlichung von alten und teilweise verschollen geglaubten Audio Schätzen beschäftigen.

releases October 11, 2019

Ernest Hood spielte zuerst Gitarre, bedingt durch eine Kinderlähmung wechselte Er in den 40 Jahren zu Streichinstrumenten über, bis er schließlich ab Mitte der 50ziger Jahre begann seine Fieldrecordings in die Musik seiner Jazzband zu integrieren. Mit Jim Smith an der Trompete war ab den 60zigern auch im lokalen TV Sendern von Portland zu sehen.

Heraus gekommen ist eine wunderschöne Edition mit vielen originalen Fotos der Erstveröffentlichung ( siehe dazu die Fotos auf der Bandcamp Seite).

Wer also Lust auf eine Zeitreise hat, mitten in spielende Kindern hinein, in ein ruhiges und beschauliches Dorfleben, garniert mit verspielten und luftigen analogen Klängen. Der wird hier sehr schnell entspannen und sich vielleicht auch seine Kindheit erinnern.

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.