Mitten in der Stadt steht ein buntes Klavier. Menschen blicken neugierig demjenigen über die Schulter, der sich traut, die Tasten anzuschlagen … Eine Konzertpianistin spielt zu den Stadtgeräuschen Neue Musik, ein Popmusiker, der durch die Aktion zum Youtube-Star wurde, seinen Hit.

Von Merzouga

Eine Klavierlehrerin, die spontan ihren Unterricht nach draußen verlegt hat, trifft auf einen Obdachlosen, der sich frei zugängliche Klaviere für alle wünscht. Mehr als 1700 Pianos hat der britische Fluxuskünstler Luke Jerram in 55 Städten im öffentlichen Raum platziert, weltweit. 24 allein in Paris der Terrorgefahr zum Trotz.

Jedes Klavier ist aufwändig gestaltet, es wird dadurch vom Instrument zum Kunstobjekt. Der Schriftzug „Play Me, I’m Yours“ lädt Passanten dazu ein, sich an die Tasten zu setzen. Andere bleiben stehen, lauschen. Das Ziel ist, die Stadt mit ihren anonymisierten, von Werbung und Konsumangeboten geprägten Transiträumen für den Bürger zurückzuerobern.

© Produktion: Dlf 2017

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.