Die Wucht des Count Basie Orchestra war phänomenal! Nach sechs Jahrzehnten auf den Bühnen von Clubs, Tanzhallen, Konzertsälen in aller Welt lief seine Swingmaschine wie geschmiert und der Enthusiasmus ihres LeadersWilliam James „Count“ Basie (1904-1984), war ungebrochen.

Mit Hans W. Ewert

Neben Ellington zählte Basie zum Hochadel des orchestralen Jazz, einer der Weltstars des Genres, allseits gekannt, allseits respektiert und geliebt. 1974, als der Impresario Norman Granz das Pablo-Plattenlabel gründete, meinte Basie: „Lass’ uns so viel aufnehmen wie wir können, bevor es zu spät ist„, und so geschah es. In den 70er- und frühen 80er-Jahren entstanden einige der besten Alben in Basies langer Karriere; in WDR 3 Jazz & World stellt Hans W. Ewert eine Auswahl daraus zusammen.

Playlist PDF

© WDR 3, Jazz & World, 26.9.2017

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.