„Auf der Suche nach dem Canterbury-Sound“
Musik von Soft Machine, Caravan, Gong, Egg, Matching Mole, Hatfield and the North, National Health, In Cahoots u.a. Mit Karl Lippegaus

Rund ein Dutzend kreativer Musiker gründen immer neue Formationen, die dem Jazz-Rock amerikanischer Prägung etwas völlig Eigenständiges entgegensetzen. Ein noch wenig beleuchtetes Thema europäischer Jazz-Geschichte rückt Karl Lippegaus ins Zentrum dieser fünfstündigen Radionacht Jazz.

Fünf Freunde in der englischen Provinz der frühen 60er-Jahre. Mike studiert eifrig die Orgelwerke Messiaens. Robert frönt dem aufkeimenden Free Jazz von Cecil Taylor. Kevin möchte Songs schreiben. David und Hugh pilgern zum Komponisten Terry Riley nach Paris und basteln mit ihm an Tonbandschleifen für eine Endlosmusik. Irgendwann formiert der Freundeskreis eine Band, die sie Soft Machine nennen. Zusammen mit Pink Floyd werden sie die Sensation bei den 24-Stunden-Happenings im London der Psychedelic-Rock-Ära. Mit Jimi Hendrix touren sie erfolgreich durch die USA. Doch allmählich mutiert ihr schriller Dada-Rock immer mehr in Richtung Jazz.

Und auch anderen jungen Bands in der Grafschaft Kent steht der Sinn nach Experiment und Abenteuer. Rund ein Dutzend kreativer Musiker gründen immer neue Formationen, die dem Jazz-Rock amerikanischer Prägung etwas völlig Eigenständiges entgegensetzen. Ein noch wenig beleuchtetes Thema europäischer Jazz-Geschichte rückt Karl Lippegaus ins Zentrum dieser fünfstündigen Radionacht Jazz. Ob man wirklich von einer Canterbury-Schule sprechen kann, wie es ein 650 Seiten starkes Buch des französischen Autors Aymeric Leroy nahelegt? Diese nächtliche Klangreise mit vielen Raritäten und Geschichten aus einer erstaunlich fruchtbaren Epoche wird es zeigen.

Teil 1 Stunden 1 + 2:

Teil 2 Stunden 3 + 4:

Teil 3 Stunde 5:

© Deutschlandfunk Radionacht, 20.5.2017

2 Replies to “„Auf der Suche nach dem Canterbury-Sound“
Musik von Soft Machine, Caravan, Gong, Egg, Matching Mole, Hatfield and the North, National Health, In Cahoots u.a. Mit Karl Lippegaus

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.