Django Bates ist einer der unberechenbarsten Jazzmusiker Europas. Er leitete die wilde Big Band Loose Tubes. Er spielte die Keyboards für Bill Bruford und Tim Berne, fand Inspiration für seinen schrägen Humor bei Flann O’Briens verstörendem Roman „The Third Policeman“ und machte ein ungewöhnliches Kammermusik-Album für ein Klassik-Label.

Von Hans-Jürgen Schaal

Irgendwann holte ihn Charlie Parker wieder ein, der Held seiner Jugend: Parker war Brot und Salz im Haus seiner jazzbegeisterten Eltern gewesen, war „Nahrung und Lebenskraft“, so erinnert sich Bates. Man bat ihn, zum 50. Todestag (2005) des Saxofonisten ein Parker-Programm zu präsentieren – das war die Geburtsstunde s eines aktuellen Trios Belovèd.

© SWR 2, NOWJazz, 11.4.2019

Playlist:

Charlie Parker:
Scrapple From The Apple/CD: Django Bates Beloved – Bird
Django Bates Trio

Django Bates:
The Loneliness Of Being Right/CD: Winter Trues (And Home Blaze)
Django Bates Group

Django Bates:
Tightrope/CD: Summer Fruits (And Unrest)
Django Bates Bigband Delightful Precipice

Django Bates:
Nights at the Circus/CD: Summer Fruits (And Unrest)
Django Bates Bigband Delightful Precipice

Django Bates:
Queen Of Puddings/CD: Summer Fruits (And Unrest)
Django Bates Bigband Delightful Precipice

Django Bates:
My First Scooter/CD: Good Evening…Here Is The News E
Apollo Saxophone Quartet

Django Bates:
La Passante/CD: Blue Maqams
Anouar Brahem/Django Bates

Charlie Parker:
Confirmation/CD: Django Bates Beloved – Confirmation
Django Bates Trio

Charlie Parker:
Billie’s Bounce/CD: Django Bates Beloved – Bird
Django Bates Trio

Django Bates:
Sweetie/CD: Autumn Fines (And Green Shoots)
Django Bates

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.