Blind auf einem Auge und fast blind auf dem anderen wuchs Art Tatum (19091956) in Toledo/Ohio auf. Doch Tatum erwies sich als immens talentierter Pianist. Er behandelte das Klavier wie ein Orchester und schöpfte aus dem, was er mit phänomenalem Gehör über Jahrzehnte speicherte.

Mit Karl Lippgaus

1933 entstanden die ersten Platten, fünf Jahre später war Tatum zum ersten und einzigen Mal in England zu hören, danach viel in New Yorker Clubs. Das Trio mit dem Gitarristen Tiny Grimes und dem Bassisten Slam Stewart war um 194344 sehr beliebt, den meisten Erfolg hatte Tatum jedoch als Solo-Pianist, der keinerlei Beistands bedurfte. Es gibt nur wenige Liveaufnahmen von diesem Tastengiganten. Sechzehn Monate vor seinem Tod spielte er am Flügel des Film-Komponisten Ray Heindorf in Beverly Hills bei einem fantastischen Haus-Konzert, das in dieser Sendung zu hören ist. Art Tatum starb am 5. November 1956 mit nur 47 Jahren.

„Art Tatum live in Los Angeles“ Aufnahmen vom 3. Juli 1955 aus dem Ray Heindorf´s

http://xb187.xb1.serverdomain.org/radio/musik/Lipp-Art-Tatum-live-LA.mp3

Playlist PDF

© WDR 3, Jazz & World, 5.11.2018

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.