Sie sang mit Verve und Eleganz, ohne Vibrato, mit rhythmischer Souveränität und einer an Instrumenten orientierten Stimmführung. Anita O’Day feierte ihre ersten großen Erfolge bereits Anfang der 1940er-Jahre als Vokalistin in der Band von Gene Krupa.

Von Bert Noglik

Sie zählte zu den wenigen weißen Jazzsängerinnen, die den großen schwarzen Stimmen ebenbürtig erschienen. Gemeinsam mit dem farbigen Trompeter Roy Eldridge intonierte sie „Let Me Off Uptown“ – damals eine Sensation. Der Kritiker Will Friedwald verglich Anita O’Day mit einer Hochseilartistin, die ihr Publikum mit aufs Seil nimmt.

 

© SWR 2, Jazztime, 5.10.2019

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.