„Alfred Braun“ Ein Leben für den Rundfunk

Ein Arbeitsleben, das einen Großteil der Geschichte des Rundfunks umspannt, von den Anfängen bis in die 1970er Jahre. Eine Stimme, die in Berlin jeder kannte, die allerdings in den Jahren, in denen der Rundfunk für die Machtinteressen der Nationalsozialisten missbraucht wurde, nicht im Radio zu hören war.

 

In Gesprächen und in Erinnerungen seiner Zeit- und Weggenossen wird die Leistung dieses Mannes für die Entwicklung des Mediums deutlich: Der Dynamik und dem Einfallsreichtum Alfred Brauns verdanken wir viele Ausdrucksformen des Rundfunks – Lesungen, Funkbearbeitungen, Hörspiele, besonders aber die persönliche, improvisierte Ansprache des Hörers und die Reportage, als deren Erfinder und erster großer Meister Alfred Braun in die Geschichte des Hörfunks einging.

Dargestellt in Selbstzeugnissen und Tondokumenten
Von Klaus Lindemann und Götz Kronburger
Regie: Klaus Lindemann
Produktion: SFB 1978

© RBB kulturradio, Feature, 3.1.2018

Danke das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.