Jazzsaxofonist trifft auf klassisches Streichquartett: „Niederschlagsmengen“ heißt das Album, das Roger Hanschel 2015 mit dem Auryn Quartett veröffentlichte. Es ist nicht die erste Zusammenarbeit des 52-jährigen Musikers mit den klassischen Kollegen.

Mit Anja Buchmann

Bereits vor 14 Jahren waren sie gemeinsam aufgetreten – auf einer Südamerika-Tour hatten die Fünf Roger Hanschels erstes Programm für diese Instrumentierung präsentiert.

Der Komponist und Saxofonist zeigt sich zum einen als technisch perfekter und expressiver Meister auf seinem Instrument und zum anderen als intelligenter Formschaffender, der seine streichenden Mitmusiker natürlich nicht nur als schmückendes Beiwerk für eigene solistische Ausflüge einbezieht. So entstehen faszinierende Welten zwischen Jazz und Kammermusik, die Spuren von Minimal Music, Blues und zuweilen sogar indischen Klängen aufweisen.

Roger Hanschel, Saxofon
Matthias Lingenfelder, Violine
Jens Oppermann, Violine
Stewart Eaton, Viola
Andreas Arndt, Violoncello

Aufnahme vom 24.5.2017 aus dem Beethovenhaus Bonn

© Deutschlandfunk, Jazz Live, 11.7.2017

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.