„Soundexpeditionen 1-2021“ Mit Philip Zoubek, Kasper Agnaz, Arnold deBoer, Øyvind Brandtsegg und Kutin

Euch erwartet ein Pianist, der auf einem präparierten Flügel einzigartige Klänge entwickeln kann, 2 Gitarristen, wie sie unterschiedlicher nicht sein können sowie eine Exkursion auf einer Orgel, Disklavier und Elektronik.

Release Tipp: Alexander Hawkins – Togetherness Music / For Sixteen Musicians Feat. Evan Parker + Riot Ensemble // Intakt Records

Mit „Togetherness Music“ legt der britische Pianist und Komponist Alexander Hawkins ein faszinierendes musikalisches Panorama vor, eine Destillation verschiedener Traditionen und Einflüsse, welches das breite Spektrum eines außergewöhnlichen musikalischen Geistes

CD Tipp: Ingrid Laubrock „Dreamt Twice, Twice Dreamt“ Music For Chamber Orchestra And Small Ensemble / Intakt Records 355

Das Doppelalbum «Dreamt Twice, Twice Dreamt» folgt auf Ingrid Laubrocks wegweisendes Orchesteralbum «Contemporary Chaos Practices» von 2018 (Intakt CD 314). Das gehört zum aufregendsten was ich dieses Jahr gehört habe.

Jazzkolumne: Sehnsucht nach Midcentury Modern: „Der diskrete Charme der Moderne“ von Andrian Kreye

1964 durfte das Album „Miles in Tokyo“ nur in Japan erscheinen, da Miles Davis mit dem Tenorsaxofonisten Sam Rivers nicht gut konnte, schreibt Andrian Kreye in der SZ-Jazzkolumne und es ist kein Zufall, dass so viele Jazzplatten aus der

My Favorite Disc: Eivind Aarset – Électronique Noire Mit Thomas Loewner / Auf Wunsch wieder online

Persönliche Lieblingsalben aus der älteren oder jüngeren Jazzgeschichte werden in der Reihe „My Favorite Discs“ regelmäßig vorgestellt: von den Autorinnen und Autoren unserer SWR2-Jazzredaktion. Legendäre Klassiker oder weniger bekannte Favoriten

„Pollon With Strings“ Theresia Philipps Doppel-Trio-Projekt „Nicht nur zu Hause glücklich“ Von Hans-Jürgen Linke

Theresia Philipps Band „pollon“ ist ein improvisierendes Trio, das sich bevorzugt außerhalb der konventionellen Komfortzonen des Jazz bewegt – falls es im zeitgenössischen Jazz etwas wie Komfortzonen gibt. In diesem

Das besondere Konzert: „Gesänge mit Farben und Vögeln“ Werke von Olivier Messiaen, Nino Rota und Franz Schreker

„Wir hoffen auf Frieden und haben immer noch Krieg. Es zerrt an unseren Nerven, schleicht sich in unser Denken, beeinflusst unser Gefühlsleben. Gebt uns Ruhe zur Arbeit, zu schöpferischer Tätigkeit

„Ungeteilte Wahrnehmung“ Die kanadische Komponistin Annesley Black / Vorgestellt von Carolin Naujocks

Annesley Black gehört zu den besonderen Begabungen innerhalb der Neuen-Musik-Szene. Sie registriert seismographisch, wo die Unstimmigkeiten unserer Gegenwart liegen und versucht für diese Erfahrungen musikalische Entsprechungen zu finden. Oft sind