Seit siebzig Jahren gibt es die Ferienkurse für Neue Musik in Darmstadt, für eine Tagesspiegel-Reportage von Barbara Eckle besucht diesen Hort der letzten Konsequenz: „Die Ferienkurs-Tradition ist in diesem Jahr mit 450 Teilnehmern aus aller Welt lebendiger denn je. Längst werden hier keine allgemeingültigen Regelwerke mehrpostuliert. Der Kompositionsbegriff, ja, der ganze Neue-Musik-Begriff streckt sich immer weiter nach anderen Stilrichtungen und Kunstgattungen aus. Unter dem Motto ‚Music in the expanded field‘ stellt Thomas Schäfer, Leiter der Ferienkurse, diese Tendenz zur Raumerweiterung in den Fokus. Die Idee an sich ist nicht neu. Neu ist aber die Dringlichkeit, sich damit auf die Realität zu beziehen. Der junge belgische Komponist Stefan Prins macht es am Klavier vor: In seinem Zyklus ‚Piano Hero‘ erweitert er das Instrument multimedial so weit, dass es zusehends zum Spiegel der Verunsicherung unserer medial kontrollierten Gesellschaft wird.“

© Text: Perlentaucher / Efeu, 13.8.2016

„Das ist immer noch das Schönste an den Ferienkursen, dass man einfach eine totale Überdosis völlig verschiedenster Art von Musikproduktion bekommt.“

Hans Thomalla, Kranichsteiner Musikpreisträger und Dozent

 

Im Fruchtland

Die legendären Darmstädter „Ferienkurse für Neue Musik“ feiern ihr 70-jähriges Bestehen mit einem Festival – und schließen ihr Archiv digital an die Gegenwart an.

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.