20 DDR Mark zu 20 Euro oder meine Unentschiedenheit … Schallplatten in der DDR … Ich und Vinyl

Anfang der 80ziger Jahre war die Zeit meines Aufbruchs in die Jazzszene. Konzerte besuchen, Jazzfan’s kennenlernen und vor allem Hör-Erfahrungen sammeln. Und nebenbei auch Platten erwerben. Fast alle Musiker die in der DDR gastierten, brachten Platten aus dem westlichen Ausland mit. So konnten Sie sich noch ein paar DDR Mark dazu verdienen.

Für uns war das die einzige Möglichkeit an Schallplatten aus den ‚Westen‘  zu kommen. Peter ‚Jimmy‘ Metag hatte bei den Konzerten immer ein gut gefüllte Plattentasche dabei. Viele meiner ersten Platten stammen aus dieser Tasche. War man besser mit ihm bekannt – und das war ich, als ich meinen Freundeskreis Jazz gegründet hatte – konnte ich auch Platten bekommen um sie anzuhören und dann zu entscheiden, ob ich sie kaufen will. Eine von den Platten war…

EASTLEY / BERESFORD / BURWELL / TOOP – WHIRLED MUSIC / Quartz Publications | 1980

Re released by BLACK TRUFFLE RECORDS on 2018 

Sie war so vollkommen anders als alles was ich vorher gehört hatte. Musiker die mit Toys und allerlei  selbstgebauten Geräten Musik machten. Eine vollkommen andere Welt. Waren doch meine Helden bis dahin King Crimson, The Residents oder auch Frank Zappa. Um nur einige zu nennen. Diese Platte stellte alles auf den Kopf. Sie war so faszinierend anders. Doch wurde ich mit dieser Platte nicht so richtig warm. Manchmal hatte ich das Gefühl etwas wirklich einzigartiges zu hören und dann war es wieder weg. Ich konnte mich nicht entscheiden. Leider fehlte mir damals der Zugang zu den westlichen Medien. Im Rundfunk wurde diese Musik nicht gespielt oder ich hatte die Sendungen dazu verpasst. Dann hätte ich das gehörte vielleicht besser verstehen können.
Jahre später, ich hatte die Platte zurück gegeben, wurde mir bewusst, dass ich mich falsch entschieden hatte. Ich hab dann erfahren, wie wichtig diese Platte war.

Und jetzt. Wiederveröffentlicht. Ich sah das Cover und dachte bei mir. Jetzt oder nie. Ein wieder hören das schöner nicht sein konnte. Dazu ein sehr informatives 24 seitiges Heft mit nützlichen Info’s und Fotos der Konzerte. Das müssen verrückte Konzerte gewesen sein !

Ich genieße jetzt jede Minute !  Aber dazu gehört noch eine andere Geschichte ….

 

5 Replies to “20 DDR Mark zu 20 Euro oder meine Unentschiedenheit … Schallplatten in der DDR … Ich und Vinyl

  1. Oh, was für eine tolle Geschichte!! Und so persönlich – so was lese ich tausend Mal lieber als jede allmusic-Kritik, von wem auch immer. Vielen Dank, portfuzzle. Ich mag die Platte auch sehr, hatte sie damals auf dem ‚mutant sounds‘ Blog zum ersten Mal entdeckt, aber nie als Vinyl (ist jetzt ziemlich unbezahlbar). Beresford und Toop sind ja auch bei General Strike ein unschlagbares Team – die „Danger in Paradise“-Platte gehört zu meinen absoluten Lieblingen, leicht zu hören und doch sehr spannend. Allerdings kam ich auf die über so eine schöne große Tasche und eine nette Geschichte…

    1. Oben hatte ich einfach das „NICHT“ vergessen, mir gings nicht um die Tasche 🙂

      Und ob Tasche oder Koffer – wichtig war ja der tolle Inhalt, hätte auch eine Kiste oder ein Bottich sein können…

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.