Radiotipps 6.9.2016

00.05 Uhr Deutschlandradio Kultur „Neue Musik“
„Sendestörung“ Das Verstummen in der Neuen Musik
Von Hans Rempel
Mitte August starb – nach fast einem halben Radio-Jahrhundert – unser Kollege Hans Otto Rempel.

01.05 Uhr Deutschlandradio Kultur „Tonart / Jazz“
„Jimi Hendrix ohne Gitarre“ – Nicolai Thärichen und sein neues Projekt
Der Pianist, Arrangeur und Komponist Nicolai Thärichen wurde 1969 in Berlin geboren. Er studierte u.a. bei Aki Takase und David Friedman, gründete 1999 mit dem Sänger Michael Schiefel „Thärichens Tentet“, mit dem er auch regelmäßig auf größeren Festivals zu Gast war.
Im Jahr 2012 stellte er erstmals bei den Leipziger Jazztagen sein Hendrixperience Orchestra vor, das sich sehr originell mit dem Erbe des unvergessenen Gitarrenhelden auseinandersetzt. Dabei kommt Thärichen sogar ohne Gitarre aus, setzt dafür ein Cello und Bassklarinetten ein.
Moderation: Lothar Jänichen

19.04 Uhr WDR 3 „Hörspiel“
Info
„Riot Girls“ Ausflüge in die Kampfzone
Von Sabine Bernardi und Annette Blaschke

20.03 Uhr Bayern2 „Nachtstudio „
Info
„Krach, Krieg, Kunst“ Von Andreas Ammer
BR 2015

20.10 Uhr Deutschlandfunk „Hörspiel“
Info
Woran man einen Juden erkennen kann. Eine Untersuchung
Hörspiel nach dem gleichnamigen Theaterstück von Noam Brusilovsky
Regie: Noam Brusilovsky
Sound,Ton und Technik: Albrecht Panknin
Mentorin: Elisabeth Panknin, Redaktion: Sabine Küchler
Produktion: DLF in Kooperation mit der Schauspielschule Ernst Busch 2016
Ursendung

21.00 Uhr Ö1 „Hörspiel-Studio“
Info
„Sprich nicht mit Fremden“ von Patricia Brooks.
In diesem Hörspiel verwickelt die österreichische Autorin die Sexhotline-Arbeiterin Sarah in ein gefährliches Verwirrspiel mit Verfolgungsjagd (ORF 2013)

21.00 Uhr SRF 2 „Jazz Collection“
Info
Césaria Évora – mehr als Morna

21.05 Uhr Deutschlandfunk „Jazz Live“
Info
David Liebman und Richie Beirach
Aufnahme vom 6.5.16 beim Jazzfest Bonn aus dem Beethovenhaus Kammermusiksaal
Am Mikrofon: Michael Kuhlmann

23.05 Uhr Bayern2 „Nachtmix“
Info
Re-Invent The Game – neue Musikkonzepte aus New York City
Mit Matthias Röckl

23.08 Uhr Ö1 „Zeit-Ton“
Info
„scan I“ – Ein Projekt über Sparten hinweg.
Gestaltung: Franz Josef Kerstinger
Ausgangspunkt für das interaktive Kompositions- und Improvisationsprojekt der Kunstuniversität Graz sind zwei Fragmente aus dem Monadologie-Zyklus von Bernhard I. Lang. Unter der Leitung von Uli Fussenegger widmen sich Studierende der Studienrichtung „Aufführungspraxis Neuer Musik“ gemeinsam mit Studierenden des Jazzinstituts und des Instituts für Elektronische Musik einem neuartigen Experiment, das das Spannungsfeld zeitgenössischer Komponier- und Improvisationspraktiken auslotet. Komponierte, improvisierte, gesampelte und elektronisch kreierte Teile und Schichten wechseln einander ab, in den verschiedensten Besetzungen sowie mit wechselnden Improvisatorinnen und Improvisatoren – immer mit Bezug zu Langs Ausgangsmaterial (aufgenommen am 1. April 2015 im György-Ligeti-Saal der Kunstuniversität Graz.)

Danke das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest