Hörspiel „Dylan denken“ Von Theo Roos/Günther Janssen

„Dylan denken“ sind Coverversionen, Protokolle einer langjährigen Zusammenarbeit mit einer Idee im Kopf: „Dylan denken“. Im Studio tauschten die Musiker und Autoren Günther Janssen und Theo Roos neben eingeladenen Gästen kontroverse philosophische und musikalische Ansichten zum Komplex Bob Dylan aus.

 

„Bob Dylan selbst geistert wie ein Phantom durch dieses Stück, denn er ist niemals auf eine Deutung festzunageln. Er gibt Rätsel auf, statt seine Exegeten mit Antworten zufrieden zu stellen – und was entspräche diesem schattenhaften Mythos, dieser Figur, die scheinbar nur mit ihren Texten und der Musik lebt, besser, als sich diesem Rätsel wie in ‚Dylan denken‘ immer wieder aufs Neue zu stellen.“ (Aus der Begründung der Jury zum Hörspiel des Monats Mai 2001)


„Dylan denken“ Von Theo Roos/Günther Janssen
Mit Alan Bangs, Sibylle Canonica, Danny Dziuk, Stefan Hunstein, Sophie von Kessel und anderen
Realisation: Theo Roos/Günther Janssen
BR 2001

Danke das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest