„Freiheit für die Königin“ Wie Musiker die Orgel für Improvisation, Jazz und Klangkunst neu entdecken

Kaum ein Instrument ist so sehr an seinen Standort gebunden wie die Kirchenorgel. In Kirchen finden zwar viele Jazzkonzerte statt und der Einfluss der Hammond-Orgel aus dem Kontext amerikanischer Gospel-Kirchen ist prägend für die Entwicklung des US-amerikanischen Jazz.

Von Franziska Buhre

Doch in letzter Zeit entdecken immer mehr Improvisationsmusiker die Kirchenorgel für ihre Klangvorstellungen. Der Schweizer Pianist Stefan Rusconi kreiert mit dem Geiger Tobias Preisig ein intimes Duo zwischen Orgel und Geige, ebenso besinnlich spielt der britische Pianist Kit Downes im Duo mit dem Saxofonisten Tom Challenger. Der österreichische Klangkünstler Daniel Lercher komponiert für die Orgel im Kirchenraum eine elektroakustische Installation mit vier Lautsprechern, Chorstimmen und Gongs, das Musikerkollektiv Kulku aus Berlin spielt Orgelpfeifen aus Holz wie Blasinstrumente in einem ehemaligen Wasserspeicher mit langem Nachhall.

© SWR 2, NOWJazz, 5.1.2018

Playlist:

Lercher:
Missa Brevis/CD: Missa Brevis
Daniel Lercher

Sandell:
The Shadow Out Of Time/CD: The Language Inside The Organ Behind The Piano 
Sten Sandell

Rusconi/Preisig:
Chantal/CD: Levitation
Stefan Rusconi/Tobias Preisig

Rusconi/Preisig:
Béatrice/CD: Levitation
Stefan Rusconi/Tobias Preisig

Downes/Challenger:
Apicha/CD: Vyamanikal
Kit Downes/Tom Challenger

Downes/Challenger:
Sa/CD: Vyamanikal
Kit Downes/Tom Challenger

Downes/Challenger:
Jyotir/CD: Vyamanikal
Kit Downes/Tom Challenger

Moondog:
Sand Lily/CD: A New Sound Of An Old Instrument
Fritz Storfinger/Wolfgang Schwering/Moondog

Kulku:
Nach der Flut/LP: Bohemian Drips Presents
Gatis Slide/Max Gasmann/Johannes Riska/Andreas Riska

 

Danke das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest