CD TIPP: Misha Alperin – At Home // ECM 2001 / Bandcamp 2018

Keine Ahnung wie es diese CD von Misha Alperin auf Bandcamp geschafft hat. Das ist aber auch egal und sehr erfreulich. Es ist eine der CD ’s, die es auf meine ewige Liste geschafft haben. Ruhig, geradezu Meditativ. Etwas für einsame Abende, wenn man seine Gedanken ruhen lassen will. Am besten nach Mitternacht und draußen, wenn der Blick zum Himmel frei ist …

 

At Home ist ein absolut ehrlicher Titel — Misha Alperin hat dieses Album wirklich im Arbeitsraum seines Holzhauses in Norwegen aufgenommen und es anschließend im Osloer Studio mastern lassen. Er begann die Aufnahme seiner Improvisationen am 10. Februar 1998, dem 21. Todestag seines Vaters. Und genauso intim wie die Begleitumstände dieser CD anmuten klingt auch die Musik selbst. Die Musik eines Mannes, der in aller Ruhe an seinem Flügel sitzt, alle Zeit der Welt hat und wahrscheinlich den Blick durch das Fenster auf die Ruhe und Weite eines norwegischen Fjordes schweifen lässt.

Misha Alperin ist kein gebürtiger Norweger, sondern ein Ukrainer, der seine Kindheit in Moldawien verbracht hat und nun seit einigen Jahren in Norwegen lebt. Dort unterrichtet er an der Norwegian State Academy of Music und besitzt ein kleines Holzhaus an der Küste des Oslo Fjordes.

Die Improvisationen, die durchaus wie Kompositionen klingen, sind fernab vom swingenden Jazz-Mainstream. Sie haben sich eingerichtet in einer Nische zwischen Neuer Musik, Anklängen an norwegische Volksweisen und freien, stehenden Klanggebilden. Sehr gelassen, mit langem Atem und voller Melancholie. –Anja Buchmann

 

Danke das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest