CD TIPP: Kris Davis, Craig Taborn – Octopus

Nach Misha Alperin jetzt wieder das Klavier. Kris Davis und Craig Taborn zählen für mich zu den innovativsten und interessantesten Pianisten unserer Zeit. Kennengelernt haben Sie sich bei den Aufnahmesession’s  zu Kris Davis letztjähriger CD ‚Duopoly‘ und es muß sofort zwischen den beiden gefunkt haben.

Kris Davis writes in her liner notes: “From the moment we started playing I felt instantly transported and free within the music, and had the sense we could go anywhere.” Taborn responded similarly: “It was remarkable how effortless and inspired it felt. It was immediately apparent that it was easy to make music happen in this pairing and that we were well matched in terms of both aesthetics and approach.”

Eine 12 Tägige Tour durch die USA wurden von der The Shifting Foundation ermöglicht. Die besten Stücke aus dieser Tour wurden für dieser CD ausgewählt.

Für mich ist das zeitgenössische Musik im aller schönsten Sinn !

Together, Davis and Taborn have a way of merging into “one sort of shape-shifting organism,” as Davis ventures in her liner notes. Octopus, evoking limitless limbs and rapid, graceful, unpredictable movements, is the Davis-Taborn sensibility incarnate.

 

Danke das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest